Diese Erkrankung wird auch Pannus oder Keratits superficialis chronica genannt. Sie kommt vor allem beim Deutschen Schäferhund und verwandten Rassen vor und ist eine entzündliche Erkrankung der Hornhaut (Keratitis) die durch eine Störung des Immunsystems verursacht wird.

Die Hornhaut ist die äußerste Schicht des Auges, durch sie dringt Licht ins Auge ein. Sie trägt einen großen Anteil an der Lichtbrechung bei und ermöglicht so scharfes Sehen.

Woran erkenne ich, dass mein Hund eine Schäferhundkeratitis hat und wie kommt es überhaupt dazu?

Die Erkrankung tritt typischerweise zwischen dem 3. und 5. Lebensjahr des Hundes auf. Durch die Entzündung der Hornhaut wachsen Blutgefäße ein und im weiteren Krankheitsverlauf entwickelt sich daraus ein schwarzes Pigment. Auf dem Auge sieht das aus wie ein roter, grauer oder im weiteren Verlauf schwarzer Schleier, der sich vom äußeren Augenwinkel beginnend in die Mitte hin ausbreitet. Meist sind beide Augen betroffen. Bei manchen Hunden ist nur die Hornhaut betroffen, bei anderen eher die Nickhaut (3. Augenlid).

Als Ursache der Erkrankung wird mittlerweile eine Entgleisung des Immunsystems angenommen. Hierbei bildet der Organismus im Sinne einer Autoimmunerkrankung Antikörper gegen körpereigenes Gewebe. UV-Strahlungen können die Erkrankung verschlimmern. Schäferhunde sind besonders häufig betroffen.

Wie ist die Therapie?

Wenn dir eine Veränderung am Auge deines Hundes auffällt, solltest du zügig zum Tierarzt gehen. Betroffene Hunde zeigen zwar kein offensichtliches Schmerzverhalten (Jucken, Lidschwellung, Augenausfluss), dennoch kann die Erkrankung unbehandelt zur Erblindung führen. Die Keratitis kann sich über die gesamte Hornhaut ausbreiten und somit die Sehfähigkeit mindern. In der akuten Phase werden kortisonhaltige Augentropfen zur Entzündungshemmung verabreicht. Eine Heilung gibt es nicht. Die Erkrankung tritt schubweise auf, sodass ein einmal betroffener Hund immer wieder zum Patienten wird.

                                                                                                                  Dr.med.vet. Karin Palmer

                                                                                                                  Tierärztin

Published by Karin Palmer

# Biografie Mein Name ist Karin Palmer und ich habe an der Ludwigs-Maximilians-Universität in München studiert. Anschließend habe ich dort auch meine Doktorarbeit geschrieben. Berufliche Erfahrungen durfte ich unter anderem in der Universitätsklinik München und in spezialisierten Kleintierkliniken in Kanada und Amerika sammeln. Meine Interessengebiete liegen in der Zahngesundheit, Kardiologie und Dermatologie. # Meine Beziehung zu Hunden Schon von klein auf bin ich auf dem Hof meiner Großeltern mit Hunden aufgewachsen. Ein Kuvasz und ein kleinerer Mischlingshund waren während meiner Kindheit meine treuen Begleiter. Seit jeher begeistern mich Hunde mit ihrem freundlichen Wesen und ihrer treuen und ehrlichen Art.

Leave a comment