1. Unabhängigkeit

Bezogen auf ihre Herkunft sind Wildkatzen Wilderer und Einzelgänger. Der Hund hingegen stammt vom Wolf ab, der ein Rudeltier ist. Obwohl beide domestizierte Tiere sind, spiegelt sich ihre Herkunft in der Haltung wider: Katzen sind oftmals unabhängige Tiere, die nur dann zu ihrem Besitzer kommen, wenn sie wirklich wollen und manchmal sogar die Flucht ergreifen, wenn man versucht sie zu schnappen. Der Hund hingegen ist ein bedürftiges Tier, das immer auf den Kontakt mit der Familie und auf Aufmerksamkeit bedacht ist.

 

2. Fütterung

Hunde sind in der Regel weniger selektive Tiere, die Trocken- und Nassfutter, selbstgemachtes Futter und sogar Knochen lieben. Selbst wenn das Futter bereits etwas ausgetrocknet ist, wird es selten abgelehnt. Die Katze hingegen mag immer frisches Futter. Oftmals lehnen sie das Essen sogar ab, wenn es einige Tage offen war oder lange in der Futterschale lag.

 

3. Zuneigung

Für Hunde sind Streicheleinheiten in jeder Zone ihres Körpers willkommen, wobei der Bauch im Allgemeinen eine der bevorzugten Zonen ist. Die Katze hingegen mag es nicht an allen Körperteilen berührt zu werden, der Bauch ist zum Beispiel eine verbotene Zone. Sie bevorzugen in der Regel die Partien am Kopf, im Nacken und am Rücken.

 

4. Hygiene

Katzen sind ausgezeichnete Tiere, wenn es um die Hygiene geht. Sie reinigen ihr Fell jeden Tag und es ist nicht notwendig sie zu baden (obwohl man ihnen ein Bad geben kann, wenn sie es mögen). Bei Hunden wird fast die gesamte Reinigung durch den Besitzer durchgeführt, sowohl das Baden als auch das Bürsten.

 

5. Gehorsam

Auch in Bezug auf die Gehorsamkeits-Ausbildung sind diese beiden Arten völlig unterschiedlich. Der Hund lässt sich leicht mit Leckerlis trainieren. Die Katze hingegen ist ein schwieriger zu trainierendes Tier, obwohl es mit viel Mühe und Hingabe möglich ist.

 

6. Spielen

Wenn für einen Hund irgendein Spielzeug (Bälle, Seile, Plüschtiere) ein Grund für Aufregung und garantiertes Spiel ist, sieht die Sache für eine Katze schon anders aus. Es ist notwendig zu erkennen welche Art von Spielzeug die Katze bevorzugt. Manchmal sind die einfachsten Dinge für unsere Katzenfreunde am attraktivsten (z.B. Alufolie Kugeln).

 

7. Urlaub

Die Ferienzeit bringt immer eine Sorge um unsere Haustiere mit sich. Einerseits lieben es Hunde normalerweise mit uns in den Urlaub zu fahren, in ein Familienhaus oder in ein Hotel zum Beispiel. Katzen hingegen bleiben immer lieber zu Hause und haben jemanden, der ihnen Futter gibt, den Sand reinigt und sie verwöhnt. Das Verlassen ihres Lebensraums führt fast immer zu Stress, der sogar gesundheitliche Probleme auslösen kann.

Obwohl sie völlig unterschiedlich sind, sind beide ausgezeichnete Haustiere und du solltest das Richtige für dich auswählen, je nach deinem Lebensstil!

Leave a comment